Home
Das ZENtrum
Der Trägerverein
Wöchentliche Termine
Weitere Veranstaltungen
Retreats
Begleitung, Zeremonien
Zen & Buddhismus
Achtsamkeit als Praxis
Das «Reine Land»
Soziales Engagement
Das Grundeinkommen
Impuls-Texte
Anthroposophie & Buddh.
Lesetipps zur Inspiration
Bilder von Veranstaltungen
Kontakt & Links




Herbstretreat 2017
vom 14.–17. September




Im Zentrum stand bei diesem Retreat tagsüber Qi Gong und Tai Chi.
Meditiert wurde morgens und abends.

Wir übten Qi Gong drinnen ...



... und Tai Chi draussen, an der herrlichen Luft des Schwarzwaldes




Mit einer berührenden Abschluss-Zeremonie brachten wir Lichter dar und schickten unsere gesungenen Mantras und Licht in die Welt hinaus





Thich Duc Tinh bei der Mantra-Rezitation

















26. August 2017


Sommerfest zum 10-jährigen Bestehen unseres ZENtrums


Unser tolles Team hat alles liebevoll vorbereitet und betreut






Die Gäste genossen einen gemütlichen Sommerabend mit herrlichem Ambiente im Gellertpark








erfrischende alkoholfreie Getränke sehen auch schön aus ...





Einfach hier sein, mal in Ruhe miteinander sprechen können und die köstlichen Speisen geniessen ...


Als Überraschung kamen vier Tänzerinnen der Scottish Country Dancing Group Basel.

Mit live Dudelsackmusik konnten wir «schottische Kultur» kennenlernen – und einen Gruppentanz auch selber ausprobieren


 









Seminar mit
Lama Kunsang Rinpoche
am 21. Mai 2017


Thema war der Weg vom Leben in das Nachtodliche, der «Bardo des Sterbens».
Dies soll nächstes Mal fortgesetzt werden mit der Phowa-Praxis
















Mantra-Workshop
mit Dechen Shak-Dagsay
am 1. April 2017





Zum zweitenmal besuchte uns Dechen und führte uns in die Welt der Mantras ein












Auf der Suche nach dem wahren Ton

Szenische Lesung mit Musik
nach der Erzählung «Kaito» von Hans Kruppa
am 19. März 2017




Felix Bertschin las die Geschichte von «Kaito», umrahmt von verzaubernder Musik von Jürg Zurmühle.

Unser ZENtrum war mit 34 Menschen sehr gut gefüllt...





Die meditativen Klänge
der Shakuhachi von
Jürg Fuyûzui Zurmühle
verzauberten auch den Buddha ...































Seminar mit
Dr. Ha Vinh Tho,
Programm-
direktor des Gross National Happiness Center in Bhutan
am 22. Januar 2017


Thema war:
Kann man Glück lernen?
Bruttonational-
glück als Beispiel des engagierten Buddhismus.

Über 40 Menschen lauschten gespannt den zukünftigen Ideen für eine bessere Welt



Ha Vinh Tho zeigte ganz klar auf:
Wir können die Welt zum Besseren ändern, wenn wir veraltete Denkstrukturen ändern. Bhutans Beispiel zeigt, dass es wirklich möglich ist.
Es ist nicht einfach, aber es ist wirklich möglich!



Hier zwei wunderbare Filmdokus zum Gross National Happiness Project:

Bhutan - Die Ideologie vom wahren Glück

Glücklich auf dem Dach der Welt - Leben in Buthan




Zum Abschluss leitete Ha Vinh Tho eine kurze Meditation

Es war eine grosse Freude und Ehre, ihn bei uns zu haben!
Danke!!!













Spirituelle Silvesterfeier 2016



Zum 5. Mal fand eine Silvesterfeier bei uns statt.
Es kamen 16 Menschen, zum Teil von weit her!





Thay Duc Tinh führte durch den Abend...




Gegen Mitternacht wurde mit einer Reinigszeremonie das alte Jahr «bereinigt». Symbolisch wurde dabei der «Baby-Buddha» gebadet, als Bild des Baby-Buddhas in uns selbst
(hinten im Bild)













Herbstretreat
Tai Chi, Qi Gong
und Meditation
vom 8.–11. Sept. 2016


mit Liping Chow und
Thich Duc Tinh






Vormittags und Nachmittags übten wir in der Natur Qi Gong und Tai Chi bei herrlichem Wetter






Die Bewegungen wurden oft wiederholt und verbessert





Vor dem Abendessen unterrichtete Liping Chow über die chinesische 5 Elementenlehre.

Morgens und abends wurde meditiert, wie üblich.




Zum Schluss gab es eine kleine Prozession zum Feuerplatz, wo wir Zettel mit vielen guten Wünschen für die ganze Welt dem Feuer übergaben. Der Rauch trug die Wünsche in den Kosmos...





Strahlende Gesichter am Ende des Retreats



















Zazentag
mit Christian Hammerl
am 22. Mai 2016



Mehrmals jährlich für einen ganzen Tag in die Praxis eintauchen ...



... gibt uns Kraft, Stabilität und Vertiefung der Zazenpraxis




















Retreat «Das Herzsutra»
vom 28. April bis 1. Mai 2016


Vorträge zum Herzsutra und Zazen wechselten sich ab








Der Gong rief die Teilnehmenden jeweils in den Tempelraum







Thay Duc Tinh





Das übliche Gruppenbild am Ende des Retreats




















Mantra-Workshop
mit Dechen Shak-Dagsay
am 13. Februar 2016





Dechen ist eine der berühmtesten tibetischen Mantrasängerinnen in Europa. So war es eine grosse Ehre für unser ZENtrum, sie hier zu Gast haben zu können!







Mit insgesamt 30 Menschen war unser ZENtrum voll.






Die Stimmung war innig und hoch spirituell.




Dechen singt nicht nur wunderbar, sie erklärt auch die Mantras und den Dharma im Allgemeinen hervorragend.
Somit hatten wir nicht nur einen Mantra-Nachmittag, sondern auch ausgezeichnete buddhistische Belehrungen!




Thay Duc Tinh und Dechen Shak-Dagsay waren beide sehr zufrieden, dass die Mantras und die Erklärungen die Herzen der Teilnehmenden erreichen konnten.

Und wir hoffen, dass Dechen uns wieder einmal besuchen wird!


























Spiritueller Silvester 2015





Thich Duc Tinh beim Vortrag





Alle sangen «Ich atme ein, ich atme aus...»




Der Babybuddha wird gebadet
bei der Zeremonie
zur Reinigung des
vergangenen Jahres


















Chado –
Teezeremonie mit
Zen Kokoro Sensei
am 20. November 2015





Für 14 «Gäste» wurde der Tee rituell zubereitet







Der gemahlene Grüntee wird «geschlagen»





Es geht in dieser Zeremonie viel mehr um achtsames Verweilen im Augenblick, als nur um das Teetrinken
















Seminar mit Dorothea Mihm
«Spirituelle
Sterbebegleitung»
am 31. Okt. und 1. Nov. 2015



20 Menschen nahmen die wertvollen Beiträge zum Thema war

















Besuch aus China

Im August und September besuchte uns der berühmte Qi-Gong-Meister
Professor Luo Run Zuo mehrmals, um mit uns Qi Gong zu üben.

Vermittelt wurde dies durch unsere Tai-Chi-Lehrerin Liping Chow.

Liping Chow ist offizielle Schülerin von Professor
Luo.

Er hat sie bei seinem Besuch in Basel formell als Lehrerin autorisiert und ihr auch seine besonderen Qi-Gong- und Tai-Chi-Formen übertragen.

Hier sehen wir sie mit der Urkunde.












Herbstretreat
vom 10.–13. Sept. 2015
mit Thich Duc Tinh
und Zen Kokoro Sensei
Christian Hammerl





Vor jeder Mahlzeit wurde ein kurzes Gebet gesungen






Gehmeditation mit Rezitation «Namo Amitabha» im Tempelraum







Für die körperliche Gesundheit wurde zweimal täglich Qi Gong geübt







Bei herrlichem Herbstwetter war es wunderbar, viel im Garten zu sein





Gehmeditation in der herrlichen Natur.
Man konnte sogar die Alpen sehen...







Die 12 Teilnehmenden lauschten den Worten der Lehrer ...






Schnell waren die vier Tage vorbei und wurden mit einer kleinen Zeremonie abgeschlossen















Retreat
«Tai Chi und Meditation»
vom 2.–5. Juli 2015
mit Liping Chow
und Thich Hue An






Während dieser Tage herrschte eine grosse Hitze, so folgten wir für unsere Tai-Chi-Übungen immer dem Schatten




Liping Chow im Kreis der Übenden.

Vor allem übten wir heilsame Qi-Gong-Praktiken zur Stärkung der Gesundheit.
Hier das 5-Elemente-Qi-Gong.






Auch die Katze flüchtete vor der Hitze in den Meditationsraum und genoss die Stille ...






Abends ein Vortrag von Thich Hue An und Meditation im Garten des Seminarhauses






Das Retreat war wunderschön, trotz der übermässigen Hitze.
Ein Dank an alle Teilnehmenden, die auch fleissig mitgeholfen haben in der Küche usw.
















Besuch von Meister
Thich Quang Hien


Der vietnamesische Meister Thich Quang Hien besuchte unser ZENtrum am 27. Juni 2015






Er gab uns eine Belehrung über den Übungsweg von Meditation und ethischem Verhalten





Die Mönche während der Teepause





Ein herzlicher Dank an
Thay Quang Hien















Sesshin / Retreat
vom 30. April bis 3. Mai 2015





Zen Kokoro Sensei beim Teisho (Dharmatalk)








Auch Thich Hue An unterrichtete






Zen Kokoro Sensei in tiefem Zazen (Meditation)









Während Zazen gibt es auch den Keisaku





Mehrmals täglich wude kräftig rezitiert







Wir folgten dem Rhythmus und tauchten ein in den Klang der Rezitation






In Dankbarkeit verabschiedeten sich die zwei Lehrer von den Teilnehmenden mit einer kleinen Zeremonie
















Amitabha-Einweihung mit
Lama Kunsang Rinpoche
am 25. Januar 2015




Lama-la gab uns wunderbare Erklärungen zur Praxis des Buddha Amithaba




Wir erhielten auch die formellen Einweihungen (Übertragungen) in die entsprechenden Meditationen





Auch Segnungen gehörten dazu




Der Tag mit Rinpoche war sehr motivierend und erfrischend



















Spiritueller Silvesterabend 2014




20 Menschen nahmen teil an diesem speziellen Abend





Zen Kokoro Sensei
und Thich Hue An




Die Zen-Teezeremonie berührte alle...




... einem anderen Menschen Tee offerieren und sich vor ihm verbeugen




Nach Mitternacht gab es eine traditionelle Segnung








In tiefer Konzentration den Segen der Buddhas geben und empfangen






Wie könnte man ein neues Jahr besser beginnen als mit einer Segnung?
















Seminar mit Dorothea Mihm
«Spirituelle Sterbe-
begleitung»
am 15./16. November 2014






Unser ZENtrum war voll – die Menschen berührt




Dorothea Mihm gab uns so viele unglaublich wertvolle Informationen zum Thema

















Teezeremonie
mit Zen Kokoro Sensei
am 24. Oktober 2014










In voller Konzentration wurde der Tee zeremoniell zubereitet
























Coming Home
Retreat vom 4. bis 7. September 2014



Unser Retreat stand ganz im Zeichen und unter dem Schutz von Quan Yin, der Bodhisattva des  Mitgefühls






Zen Kokoro Sensei beim Vortrag




Täglich hatten wir zwei Unterweisungen mit vielen Inspirationen




Die Nachmittage begannen mit Chanting des Mantras «Nam Mô A Di Đà Phật» in Gehmeditation, angeleitet von Thich Hue An







In den Meditationen konnte Ruhe und innere Stille erlebt werden







Qi-Gong-Übungen unter freiem Himmel erfrischten und erfreuten uns



Zum Abschluss des Retreats erlebten wir eine berührende Quan-Yin-Zeremonie mit Feuerpuja, wo wir unsere guten Wünsche den Flammen übergaben





Freudige und entspannte Gesichter bei unserer Gruppe.

Ein herzliches Dankeschön an alle!














Tibetfest
am Lindenberg in Basel
vom 15. bis 17. August 2014

An diesem traditionellen Fest hatten wir einen Infostand für unser ZENtrum.

Zusätzlich verkauften wir Kunsthandwerk aus dem Heim «Tinh Truc Gia – Peaceful Bamboo Family» für behinderte Jugendliche in Hue, Vietnam

Trotz heftiger Regengüsse liessen wir uns nicht entmutigen.
Immer wieder war fröhliches Lachen von unserem Stand  zu hören, was wiederum die Leute anlockte...





Am Sonntag hatten wir endlich herrlich sonniges Wetter und die Besucher strömten zum Fest





Unsere Helfer(innen) waren ein tolles Team, so dass die drei Tage auch eine grosse Freude für alle Beteiligten waren

Das Heim «Tinh Truc Gia – Peaceful Bamboo Family» für behinderte Jugendliche in Hue, Vietnam, wird von unserem ZENtrum unterstützt. Thich Hue An kennt diese Initiative aus der Schweiz seit ihren Anfängen.

Einige der Handarbeiten von den behinderten jungen Menschen sind auch weiterhin in unserem ZENtrum erhältlich.

Nähere Infos zu diesem Hilfsprojekt finden Sie auf der Homepage der Eurasia Foundation
http://www.eurasia.org.vn   und in diesem  Filmbeitrag, womit man sich ein gutes Bild von der Arbeit mit Behinderten in Vietnam machen kann.
Es gibt auch einen Blog: www.tinhtrucgia.ch





Chenresig- Einweihung mit
Lama Kunsang Rinpoche
am 25. Mai 2014


Lama Kunsang erklärte uns ausführlich die Bedeutung von Avalokiteshvara


Eine solche Einweihung ist keine Selbstverständlichkeit, deshalb kann man solche Gelegenheiten nicht genug schätzen!

Einige der Teilnehmenden reisten von weither an, um diesen Anlass  erleben zu können.

In zeremonieller Form erhielten wir von Lamala die traditionellen drei Übertragungen für die Durchführung der Avalokiteshvara-Praxis:

– Ermächtigung des Vajrayana (tib. Wang)
– Übertragung zur Rezitation der Sadhana (tib. Lung)
– Erklärungen zur Praxis (tib. Thri)






Die Gebete und Mantra-Rezitationen berührten tief und wirken noch lange nach ...




Glückliche Gesichter und gesegnete Menschen



















Sesshin / Retreat
vom 1. bis 4. Mai 2014

Das Seminarhaus liegt wunderbar am Hang in kräftiger Natur mit herrlichem Fernblick



Im Haus ist auch ein tibetisches Zentrum, so dass wir im Tempelraum meditieren konnten, was für optimale Atmosphäre sorgte

Zufriedene Teilnehmer und
zufriedene Lehrer ...


























Lama Kunsang Rinpoche
vom Drikung Kagyü Zentrum in Kreuzlingen besuchte uns am 10. November 2013 und erteilte uns eine Medizinbuddha-Einweihung






In moderner und humorvoller Art und Weise wurden wir zum Thema (innerer) Heilung unterrichtet







Rinpoche vermittelte ganz wesentliche Grundlagen zur Erlangung von Gesundheit für uns selbst und für die Welt








Die Gebete und Gesänge von Lamala waren energievoll und tief berührend








Die Teilnehmer nach einem sehr intensiven Tag









Lama Kunsang Rinpoche
und Thich Hue An













Festabend
am 7. September 2013
zum 60. Geburtstag von
Thich Hue An


Bruder Hue An hatte eingeladen zu einem Vortrag mit Musik:
«Die Durchreise – Klangbild eines Lebens».
Rund 40 Menschen sind gekommen.

Sie hörten nicht nur eine erzählte Lebensgeschichte, sondern konnten durch den «Soundtrack» auch die Stimmung und Gefühle der jeweiligen Zeitsituation tief nacherleben.

«Ich bin nur ein Durchreisender
auf einer unendlichen Reise durch unzählige Welten und Zeiten.
Die Bilder meines Lebens ziehen an mir vorbei wie Landschaften während einer Bahnreise.
Alles, was ich erlebt habe, wird zur Erinnerung. Alles wird wie ein Traum vergangen sein und nie wieder so gesehen werden.»





Thay Duc Pho, ein Mönchsbruder, ist extra angereist um an diesem Abend bei uns zu sein.

Er wird in Zukunft hoffentlich immer häufiger bei uns sein!





Ein liebevoll gestaltetes Snack-Buffet stand bereit, um nach dem fast 3-stündigen Vortrag endlich genossen zu werden







Thich Hue An schneidet die Torte an







Einige Sanghafreunde haben ein Buch mit jeweils persönlichen Beiträgen und Grussworten gestaltet. So ist ein Kunstwerk entstanden!





Alle wollten natürlich das Ergebnis anschauen und bestaunen.
Auch unser grosser Buddha schaute über Christians Schultern in das Buch...














Praxistag mit dem Ehrwürdigen
Bhante Punnaratana
am 14. Juli 2013









Metta-Meditationen, liebende Güte für sich selbst und für alle Lebewesen war das Tagesthema






Erfrischt und ruhig –
nach einem ruhigen und entspannenden Praxistag



















Maitreya Project Relic Tour
in der Offenen Kirche Elisabethen in Basel vom 21. bis 23. Juni 2013














Zeremonien der Mönche und Nonnen am Samstag








Während der Zeremonie war echtes «Kloster-Feeling» zu erleben









Die Rezitationen und Gesänge erfüllten den Kirchenraum






Die Reliquien von Buddha Shakjamuni







Die Präsenz von so vielen Mönchen und Nonnen gab dem Anlass eine sehr besondere Note






Die Ordinierten geniessen die Atmosphäre der wunderbaren Kirche








Thich Hue An und
Zenkokoro Shin Christian Hammerl







Berührende Momente:
Inniges Wahrnehmen
der wunderbaren Ausstrahlung









Thich Hue An bei einer Segnung







Auch am Sonntag gab es Zeremonien mit Gebeten und Umrundungen des Reliquienaltares, hier mit thailändischen Besuchern











Bei der Umrundung der heiligen Reliquien mit Mantra-Rezitation






Ein starkes Trio:
Thich Duc Pho,
Zenkokoro Shin Christian Hammerl
und Thich Hue An













Tagesseminar mit Thay
am 6. April 2013




Das ZENtrum war voll wie noch nie: Insgesamt 42 Menschen waren anwesend




Zur Erfrischung wurde Tai Chi geübt




Auch dieses Mal haben wieder einige Menschen Zuflucht zu den Drei Juwelen genommen.
Thay erklärte die 5 Übungen der Achtsamkeit auf moderne Weise




Bei der Zuflucht-Zeremonie







Als grosse Überraschung tauchten zum Ende des Nachmittages noch 5 Mönche und Nonnen aus der Pagode Phat Hue auf, die während des Seminars Basel erkundet hatten






Gemeinsam wurde das Herzsutra in vietnamesisch rezitiert







Die Rezitation war ein feierlicher und bewegender Abschluss dieses eindrücklichen Tages












Zazen-Nacht
am Karsamstag, 30. März 2013

Thich Hue An und Rinzai-Zenlehrer Zen-Kokoro Christian Hammerl haben mit (nur) zwei Teilnehmenden eine ganze Nacht bis Tagesanbruch im Rhythmus der Zazenpraxis meditiert.
Es ging viel besser, als man vielleicht erwartete...

Wir werden diese besondere Erfahrung gerne wieder anbieten...


Was man dabei erleben konnte,
sagt dieses Gedicht
sehr gut aus.

(In Fotos lässt sich dies
nicht festhalten...)

































Stimmungsvoller
Silvesterabend 2012







18 Menschen erlebten einen «etwas anderen» Silvester.
Besinnliche Feierlichkeit und menschliche Begegnung standen im Vordergrund






Thich Hue An erzählte die Ereignisse des Jahres 2012 und führte durch Meditationen und Zeremonien
























Tag der Achtsamkeit
am 24. Juni 2012

















Praxistag
mit Bhante Punnaratana
am 12. Februar 2012






Metta- und
Achtsamkeitsmeditation






Strahlende Gesichter
im neuen Zentrum
















Berg-Retreat
in Chandolin
vom 28. September
bis 1. Oktober 2011













Im schön gestalteten Meditationsraum
fühlte man sich wohl



Nach jeder Morgenmeditation begrüsste uns das Matterhorn (rechts) im Morgenrot.

Das Matterhorn ist der «heilige Berg» Europas, durchaus vergleichbar mit dem Kailash in Tibet.
Je länger man diesen Berg betrachtet, und je mehr man «vor ihm» meditiert, eröffnet sich diese Einsicht stark und deutlich...







Wanderungen mit tollem Ausblick ergänzten die Meditationszeiten.
Die herrliche Bergwelt war eine ausserordentliche Hilfe und Stärkung







So, wie man aus der Meditation zurückkehrt, muss man auch wieder vom Berg herunterkommen...






Die guten Mahlzeiten stärkten uns nach den Wanderungen.

Zum Retreat gehörte auch das gemeinsame Arbeiten in der Küche und beim Putzen







Die Abendmeditation rundete den Tag ab. Wir tauchten in Dankbarkeit ein in die innere Stille nach einem langen Tag ...










... und irgendwann spürte man, dass man «angekommen» ist. Wieder in sich selbst zu Hause ...








Unsere Retreat-Gruppe
vor dem Altar






Wir beendeten das Retreat mit einer Zeremonie und Feuer-Puja, in der wir unsere Verdienste und Wünsche anderen Menschen (bzw. allen Lebewesen) widmeten.

Prozession zum Feuerplatz mit Singen der Quan-Yin-Anrufung













Thich Hue An leitete sichtlich bewegt diese immer wieder berührende Zeremonie und Feuer-Puja







Unsere Wünsche und Widmungen werden auf Zetteln dem Feuer übergeben.
Der aufsteigende Rauch trägt sie in den Äther...

Mögen alle Wesen glücklich sein!






---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Buddha in der Kirche


Ausstellung der Herzschrein-Reliquien des Maitreya Projects in der Elisabethenkirche Basel, 18. bis 20. März 2011

Gastgeber war das ZENtrum Phat Môn
in Zusammenarbeit mit der Offenen Kirche Elisabethen







Die Eröffnungsfeier in der voll besetzten Kirche







Thich Hue An
begrüsst die Gäste







Ehrfurchtsvoll werden die heiligen Reliquien bestaunt







Bruder Hue An gibt Segnungen mit Reliquien von Buddha Shakyamuni







Ein wunderbarer Raum,
perfekte Atmosphäre...


Diese kompakte Sammlung von Reliquien wirkt sehr stark reinigend, wie ein Antidot, wie ein Gegenmittel gegen die negativen Kräfte in der Welt. Sie sind wie eine Akupunkturnadel, die Kräfte umpolt, wie Lichtstrahlen in der Dunkelheit...

Ihre Ausstrahlung war in der Kirche und sogar ausserhalb stark wahrnehmbar

Während wir hier die friedliche Atmosphäre geniessen, leidet Japan unter den Folgen des Erdbebens mit Tsunami und der atomaren Verstrahlung.
In ganz Nordafrika herrschen Aufstände gegen die Regimes, Frankreich hat Lybien angegriffen...

Für die Menschen in Japan und Nordafrika (für alle Lebewesen) werden viele hunderte Kerzen dargebracht

 
Top