Home
Das ZENtrum
Trägerverein + Spenden
Wöchentliche Termine
Weitere Veranstaltungen
Retreats
Begleitung, Zeremonien
Zen & Buddhismus
Achtsamkeit als Praxis
Das «Reine Land»
Soziales Engagement
Das Grundeinkommen
Impulstexte & Downloads
Anthroposophie & Buddh.
Lesetipps zur Inspiration
Bilder von Veranstaltungen
Kontakt & Links


Fr     1. Februar             «Der Weg des Erwachens» Teil 2.  Kurs mit Thich Duc Tinh
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     8. Februar             Perlen des Friedens.  Meditatives Erleben von hl. Reliquien
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Di     19. Februar           Medizinbuddha-Puja während des Meditationsabends
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     22. Februar           «Der Weg des Erwachens» Teil 3.  Kurs mit Thich Duc Tinh
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     1. März                  Heilende Klänge:  Mantra-Singen und Klang-Meditation
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

11. bis 17. März            ••• Basler Fasnacht: Das ZENtrum bleibt geschlossen

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     22. März              19.30: Generalversammlung  Trägerverein Phat Môn
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     5. April                 Spiritueller Filmabend:  Moderne Einsiedler
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Di     16. April               Medizinbuddha-Puja während des Meditationsabends ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
9. bis 12. Mai               Achsamkeits-Retreat in Remetschwiel  (siehe unter Retreats)  ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Di     18. Juni               Medizinbuddha-Puja während des Meditationsabends ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
12. bis 15. Sept.          Herbst-Retreat in Remetschwiel  (siehe unter Retreats)  –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––– Sa    2. November       17.00 Uhr: Dia-Vortrag von Brigitte Hagen: Bhutan-Reise 2018 ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Details siehe unten.  Änderungen vorbehalten.  Weitere Veranstaltungen folgen.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Möchten Sie gerne regelmässig per E-Mail über unsere Veranstaltungen informiert werden?
Bestellen Sie einfach per Mail ein Newsletter-Abo:  info@phatmon.ch
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––




Dreiteiliger Kurs mit Thich Duc Tinh

•  Freitag, 11. Januar 2019
•  Freitag, 1. Februar
•  Freitag, 22. Februar
jeweils um 19.30 Uhr 

Nur als ganzer Kurs buchbar.
Kosten: Fr. 75.– / Mitglieder Fr. 60.–
Am ersten Kursabend zu bezahlen.
Anmeldung ist erforderlich.

Dieser Kurs vermittelt Grundlagen zur Umsetzung buddhistischer Praxis und der Anwendung im täglichen Leben.

Die 37 Übungen der Bodhisattvas – verfasst von Gyalse Thogme Zangpo – stellen den gesamten Pfad jener dar, die im Sinne des Mahayana nach Befreiung streben. In kurzen Merkversen zusammengefasst, kann man sie als leichtverständliche Übung mit in den Alltag nehmen. Dieser Text ist Teil des berühmten Lojong-Trainings.

Lojong, die Übungen des tibetischen Geistestrainings (Geistesschulung), ermöglichen es uns, eine starke und positive Einstellung in Bezug darauf zu bewahren, wie wir den Herausforderungen des Lebens entgegentreten. Indem wir unseren Geist trainieren, können wir jegliche negativen Umstände in eine Gelegenheit umwandeln, Liebe, Mitgefühl und Verständnis zu entwickeln.

Der Grundlagentext wird am ersten Abend verteilt.








Freitag, 8. Februar 2019 19.30 Uhr

Eintritt frei,
Spenden erwünscht



Dies ist eine seltene Gelegenheit, Reliquien von Buddha Shakyamuni zu sehen, in ihrer Gegenwart zu verweilen und ihre segensreiche, heilende Kraft zu erfahren. Reliquien wie diese sind normalerweise nicht öffentlich zugänglich.

Am Ende des Abends kann man sich mit Reliquien von Buddha segnen lassen.

Was ist unter buddhistischen Reliquien zu verstehen?
Wenn ein spiritueller Meister eingeäschert wird, finden sich oft perlenartige Kristalle in der Asche, sogenannte Sariras. Die Tibeter nennen sie «Ringsel». Darin ist die lebendige Essenz des Meisters enthalten. Die Ringsel sind Ausdruck seiner inneren Reinheit und seiner hohen spirituellen Verwirklichung.

Sariras, tib. «Ringsel» tragen die vollständige Kraft und den Segen des Erleuchteten in sich und sind überaus kostbar und sehr selten – und zum Teil über 2500 Jahre alt – die ersten Sariras wurden der Verbrennungsstätte Buddha Shakyamunis entnommen.
Sariras haben die segensreiche Kraft, sich unter bestimmten, günstigen Umständen selbst zu vermehren, zu wachsen oder ihre Farbe zu ändern. Wissenschaftlich konnte dies beobachtet und bestätigt, jedoch nicht erklärt werden.

Verweilt man einige Zeit in der Gegenwart von solchen Sariras, kann man die von ihnen ausstrahlende Kraft deutlich wahrnehmen.

Siehe auch die Fotos der beiden Ausstellungen 2011 und 2013 in Basel unter «Bilder von Veranstaltungen.






Dienstag, 19. Februar 2019
im Rahmen unseres wöchentlichen
Meditationsabends  
(Kosten: wie Di, Mi und Do)

Der Medizinbuddha ist der Buddha der Heilung. Seine Praxis kann heilend und stärkend wirken und wird deshalb als ein besonderes Juwel des Dharma betrachtet.

Wir meditieren über den Medizinbuddha mit einer Lichtmeditation und rezitieren sein Mantra. Zum Abschluss gibt es eine Segensübertragung.
Wir widmen diese Praxis vielen Menschen, die Unterstützung brauchen.

Diese Zeremonien können kräftigende Impulse vermitteln und sind öffentlich.

Auch Sie sind herzlich dazu eingeladen!
Bitte bringen Sie einen Zettel mit Namen der Menschen, für die wir praktizieren sollen.







Freitag, 1. März 2019
19.30 Uhr

Kosten: Fr. 15.–

Leitung:
Thich Duc Tinh



Ein Abend mit gemeinsamem Mantra-Singen und heilenden Klängen.



Klänge wirken tief auf unsere Seele – und je nach ihrer Art ganz unterschiedlich. Wir erleben die beruhigende, heilende Kraft von Mantras und von meditativen Klangbildern.






Während der Basler Fasnacht
bleibt unser ZENtrum geschlossen
vom 11. bis 17. März.

Wir wünschen allen eine «meditative» Fasnacht.







Freitag, 5. April 2019
19.30 Uhr

Moderne Einsiedler – Zwei Dokumentationen

1. Ein Schweizer Einsiedler-Mönch
Völlig abgeschieden und praktisch ohne Kontakte zur Aussenwelt lebt er in den Walliser Bergen. Für ihn ist ein Dasein in Stille die Voraussetzung für eine wunschlose, immerwährende Zufriedenheit. Dafür hat er alles zurückgelassen.

2. Cave in the snow
Die englische buddhistische Nonne Tenzin Palmo lebte 12 Jahre in einer Höhle im Himalaya unter teilweise extremen Bedingungen, etwa durch die Praxis, nur drei Stunden in der Nacht im Sitzen zu schlafen, aber auch bei extremen Witterungsbedingungen von minus 35 °C auszuharren. (Dieser Film ist in englischer Sprache)







Dienstag, 16. April 2019
im Rahmen unseres wöchentlichen
Meditationsabends  
(Kosten: wie Di, Mi und Do)

Der Medizinbuddha ist der Buddha der Heilung. Seine Praxis kann heilend und stärkend wirken und wird deshalb als ein besonderes Juwel des Dharma betrachtet.

Wir meditieren über den Medizinbuddha mit einer Lichtmeditation und rezitieren sein Mantra. Zum Abschluss gibt es eine Segensübertragung.
Wir widmen diese Praxis vielen Menschen, die Unterstützung brauchen.

Diese Zeremonien können kräftigende Impulse vermitteln und sind öffentlich.

Auch Sie sind herzlich dazu eingeladen!
Bitte bringen Sie einen Zettel mit Namen der Menschen, für die wir praktizieren sollen.








Donnerstag, 

9. Mai 2019, 17 Uhr,
bis 
Sonntag, 

12. Mai, 15 Uhr


im Seminarhaus Remetschwiel

oberhalb Waldshut DE




Leitung:
Ven. Thich Duc Tinh



Alle Infos finden Sie unter «Retreats».


























Dienstag, 18. Juni 2019
im Rahmen unseres wöchentlichen
Meditationsabends  
(Kosten: wie Di, Mi und Do)

Der Medizinbuddha ist der Buddha der Heilung. Seine Praxis kann heilend und stärkend wirken und wird deshalb als ein besonderes Juwel des Dharma betrachtet.

Wir meditieren über den Medizinbuddha mit einer Lichtmeditation und rezitieren sein Mantra. Zum Abschluss gibt es eine Segensübertragung.
Wir widmen diese Praxis vielen Menschen, die Unterstützung brauchen.

Diese Zeremonien können kräftigende Impulse vermitteln und sind öffentlich.

Auch Sie sind herzlich dazu eingeladen!
Bitte bringen Sie einen Zettel mit Namen der Menschen, für die wir praktizieren sollen.






 
Top