Home
Das ZENtrum
Trägerverein + Spenden
Wöchentliche Termine
Weitere Veranstaltungen
Retreats
Begleitung, Zeremonien
Zen & Buddhismus
Achtsamkeit als Praxis
Das «Reine Land»
Soziales Engagement
Das Grundeinkommen
Impulstexte & Downloads
Anthroposophie & Buddh.
Lesetipps zur Inspiration
Bilder von Veranstaltungen
Kontakt & Links


Di     21. August             Medizinbuddha-Puja während des Meditationsabends
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     31. August             Spiritueller Filmabend
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     21. September       Heilende Klänge – Mantra-Singen & Klangmeditation
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

1. – 7. Oktober               ••• Herbstferien  (das ZENtrum bleibt geschlossen)

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     12. Oktober            Spiritueller Filmabend
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Di     23. Oktober            Medizinbuddha-Puja während des Meditationsabends
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     2. November          Praxisabend: Zeremonielle Rezitation der 5 Richtlinien
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     23. November        Vortrag von Thich Duc Tinh: «Den Sinn des Lebens finden»
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Sa    1. Dezember          Lama Kunsang Rinpoche  Seminar über «Phowa»
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Di     18. Dezember        Medizinbuddha-Puja während des Meditationsabends
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     21. Dezember        Übertragung der 3 Zufluchten und 5 Richtlinien
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

24. – 26. Dezember       ••• Weihnachtstage  (das ZENtrum bleibt geschlossen)

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Do    27. Dezember        Heilige Nächte: Lichtmeditation für den Weltfrieden
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr     28. Dezember        Heilige Nächte: Lichtmeditation für den Weltfrieden
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Sa    29. Dezember        Heilige Nächte: Lichtmeditation für den Weltfrieden
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mo   31. Dezember        20:00: Spiritueller Silvesterabend im ZENtrum Phat Môn
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Di     1. Januar 2019      ••• Neujahr:  das ZENtrum bleibt geschlossen
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Details siehe unten.  Änderungen vorbehalten.  Weitere Veranstaltungen folgen.


––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Möchten Sie gerne regelmässig per E-Mail über unsere Veranstaltungen informiert werden?
Bestellen Sie einfach per Mail ein Newsletter-Abo:  info@phatmon.ch
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––





Dienstag, 21. August 2018
im Rahmen unseres wöchentlichen
Meditationsabends  
(Kosten: wie Di, Mi und Do)

Der Medizinbuddha ist der Buddha der Heilung. Seine Praxis kann heilend und stärkend wirken und wird deshalb als ein besonderes Juwel des Dharma betrachtet.

Wir meditieren über den Medizinbuddha mit einer Lichtmeditation und rezitieren sein Mantra. Zum Abschluss gibt es eine Segensübertragung.
Wir widmen diese Praxis vielen Menschen, die Unterstützung brauchen.

Diese Zeremonien können kräftigende Impulse vermitteln und sind öffentlich.

Auch Sie sind herzlich dazu eingeladen!
Bitte bringen Sie einen Zettel mit Namen der Menschen, für die wir praktizieren sollen.






Freitag, 31. August 2018
19.30 Uhr



How to Cook Your Life
Ein Dokumentarfilm von Doris Dörrie über den Zen-Lehrer Edward Espe Brown und dessen Kochkurse.

Brown bringt den Teilnehmern die Kunst des Kochens bei, zugleich unterrichtet er sie auch in der «Kunst des Lebens». Er vermittelt dabei Weisheiten, die ihre Wurzeln in der jahrhundertealten Tradition des Zen-Meisters Dōgen haben.

Espe Brown zeigt, wie man den Buddha in einfachen Küchentätigkeiten wie etwa dem Waschen von Reis oder dem Kneten von Teig entdecken kann. Die einzelnen Kochlektionen wechseln sich ab mit stiller Meditation und Rezitationen.
Es geht hier um mehr als um bloße Nahrungsaufnahme. Kochen ist für Brown eine Form der Fürsorge, sich selbst, anderen und der Umwelt gegenüber.

Es geht vor allem auch um die Erde, unseren Konsum und das Leid, das wir durch unsere Konsumhaltung verursachen. Mit einer kräftigen Prise Humor und Menschlichkeit abgeschmeckt. Ein gelungener Augenschmaus!
Der Film ist in Englisch mit deutschen Untertiteln.

                    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
                    Mit anschliessender «Degustation»!
                    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––





Freitag, 21. September 2018
Kosten: Fr. 15.–

Leitung:
Thich Duc Tinh

Ein Abend mit gemeinsamem Mantra-Singen und heilenden Klängen.


Klänge wirken tief auf unsere Seele – und je nach ihrer Art ganz unterschiedlich. Wir erleben die beruhigende, heilende Kraft von Mantras und von meditativen Klangbildern.







Vom 1. bis 7. Oktober
bleibt unser ZENtrum geschlossen.




















Freitag, 12. Oktober 2018
19.30 Uhr

Filmtitel und Infos folgen bald






Dienstag, 23. Oktober 2018
im Rahmen unseres wöchentlichen
Meditationsabends  
(Kosten: wie Di, Mi und Do)

Der Medizinbuddha ist der Buddha der Heilung. Seine Praxis kann heilend und stärkend wirken und wird deshalb als ein besonderes Juwel des Dharma betrachtet.

Wir meditieren über den Medizinbuddha mit einer Lichtmeditation und rezitieren sein Mantra. Zum Abschluss gibt es eine Segensübertragung.
Wir widmen diese Praxis vielen Menschen, die Unterstützung brauchen.

Diese Zeremonien können kräftigende Impulse vermitteln und sind öffentlich.

Auch Sie sind herzlich dazu eingeladen!
Bitte bringen Sie einen Zettel mit Namen der Menschen, für die wir praktizieren sollen.








Freitag,
2. November 2018,
19.30 Uhr

Teilnahme auf Danabasis (Spende)


Diese Praxisabende sind eine besondere Unterstützung für diejenigen, die «Zuflucht» genommen haben, also die buddhistischen Laien-Gelübde und die fünf Richtlinien angenommen haben.

Auch für alle an vertiefender Dharma-Praxis Interessierten sind diese Abende offen!
Die 5 Richtlinien können uns viel Motivation geben, unser Leben mehr und mehr zum Heilsamen auszurichten.

Eine feierliche Zeremonie eröffnet den Abend. Wir werden in zeremonieller Form die 3 Zufluchten und die 5 Wunderbaren Richtlinien rezitieren und uns auch inhaltlich damit beschäftigen.
Bitte das «Phat Môn Praxisheft» mitbringen!






Vortrag von Thich Duc Tinh

Freitag, 23. November 2018
19.30 Uhr
Eintritt: Fr. 20.– / Mitglieder Fr. 15.–


Das menschliche Leben hat einen tiefen Sinn, aber oft lebt man daran vorbei.
Thich Duc Tinh spricht über die Möglichkeiten, nicht nur älter, sondern auch reifer zu werden, vom Leben (und von den spirituellen Lehren) zu lernen und ein wahrhaftiges menschliches Dasein zu verwirklichen.

Lebenskrisen, unerwartete Schwierigkeiten oder Krankheiten lassen sich nicht vermeiden. Die Frage ist dann, ob wir daran verzweifeln, oder ob wir sie als Chance nehmen, unserem Leben eine neue Form zu geben, ob wir durch einen Tiefpunkt gehen und daraus neue Möglichkeiten erblühen lassen können.





Samstag, 1. Dezember 2018
10.00 – 17.00 Uhr


Eintritt: Fr. 100.– 
Mitglieder Fr. 80.–
(bezahlbar vor Ort)



Das Leben ist eine Reise, die mit der Geburt beginnt und mit dem Tod endet. Das Sterben ist ein Übergang. Im tibetischen Buddhismus heisst so ein Übergang Bardo.
Lama Kunsang gibt eine kurze Einführung dazu und erläutert dann vor allem die Phowa-Praxis in der altehrwürdigen Drikung Kagyu Tradition.

Phowa ist eine Meditationsart um beim Sterben unser Bewusstsein, unsere Lebensessenz, mit dem erleuchteten Geist des Buddha Amitabha zu verbinden und in das Reine Land von Amithaba zu senden, sodass wir zum Zeitpunkt des Todes unser Bewusstsein aktiv in einen befreiten Zustand überführen können.

Diese Praxis kann man (in unterschiedlichen Varianten) einerseits für sich selber, aber auch für andere helfend ausüben. So kann man z.B. Sterbenden helfen, ruhiger aus dem Körper zu kommen und für sie eine Verbindung mit dem Reinen Land (bzw. der geistigen Welt) herstellen.

Lama Kunsang unterrichtet uns über eine einfache Variante, die jeder Mensch durchführen kann (auch ohne eine entsprechende Einweihung erhalten zu haben).

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mittagessen: Alle bringen etwas Vegetarisches mit für ein gemeinsames Buffet. (Bitte OHNE Zwiebel, Knoblauch oder Lauch.) Etwa die Menge, die man selber essen würde. Getränke sind vorhanden.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Verbindliche Anmeldung ist erforderlich bis 24. November 2018 an:  info@phatmon.ch


Beschränkte Platzzahl.

Flyer zum downloaden

Weitere Infos zu Lama Kunsang Rinpoche:  www.drikung.ch







Dienstag, 18. Dezember 2018
im Rahmen unseres wöchentlichen
Meditationsabends  
(Kosten: wie Di, Mi und Do)

Der Medizinbuddha ist der Buddha der Heilung. Seine Praxis kann heilend und stärkend wirken und wird deshalb als ein besonderes Juwel des Dharma betrachtet.

Wir meditieren über den Medizinbuddha mit einer Lichtmeditation und rezitieren sein Mantra. Zum Abschluss gibt es eine Segensübertragung.
Wir widmen diese Praxis vielen Menschen, die Unterstützung brauchen.

Diese Zeremonien können kräftigende Impulse vermitteln und sind öffentlich.

Auch Sie sind herzlich dazu eingeladen!
Bitte bringen Sie einen Zettel mit Namen der Menschen, für die wir praktizieren sollen.






Freitag, 21. Dezember 2018
19.30 Uhr

Eintritt frei, Spenden erwünscht




Thay Duc Tinh wird an diesem Abend die «Laienordination» übertragen, das heisst, die Zufluchtnahme zu Buddha, Dharma und Sangha, sowie die 5 Richtlinien der Achtsamkeit
(5 Laiengelübde).

Es sind drei Varianten möglich:
• Laienordination 1:   vollständige Zufluchtnahme mit neuem Dharmanamen
• Laienordination 2:   eine ältere Zufluchtname erneuern (den alten Namen behalten)
• Impuls annehmen:  nur die 5 Richtlinien der Achtsamkeit annehmen
  keine Laienordination (keine Zufluchtnahme mit Dharmaname), nur Impuls

Wer gerne neu die «vollständige Zufluchtnahme mit Dharmaname» erhalten möchte, wird gebeten, dies bis spätestens am 13. Dezember bei Thich Duc Tinh anzumelden.

Laienordinierte, die bereits früher (z.B. bei anderen Lehrern) Zuflucht genommen und bereits einen Dharmanamen haben, können ihre Gelübde/Versprechen an dieser Zeremonie erneuern. (Der bisherige Dharmaname wird behalten.)

Dies gibt uns eine starke Motivation für die Zukunft, wir pflanzen dadurch Samen und Impulse, die weit über dieses Leben hinausgehen.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Anmeldung zur Zeremonie ist erforderlich bis am Do, 13. Dezember.






Do  27. Dez.
Fr   28. Dez.
Sa  29. Dez.
jeweils von 
19.30 bis 21.00 Uhr



Offen für alle!

Eintritt frei, 
Spenden erwünscht




An diesen drei Abenden praktizieren wir Lichtmeditationen und « Liebende Güte» (Metta) zum Wohle aller Wesen und für Frieden auf Erden.

In dieser Zeit der Jahreswende, der Feste, der inneren Einkehr, schaffen wir uns Momente der Ruhe und Besinnung, um mit Dankbarkeit dem Leben zu begegnen. Dankbarkeit hilft uns, unser Leben mehr wertzuschätzen. Dankbarkeit und Vergebung zu praktizieren bedeutet geistige Heilung.





Mo 31. Dezember
20.00 – 01.00 Uhr



Offen für alle!
Eintritt frei,
Spenden erwünscht











Während allerorten die üblichen Partys gefeiert werden, wollen wir den Jahreswechsel ganz bewusst spirituell und zeremoniell festlich erleben.




Programm
20.00 Uhr:    Meditation (für Frieden und Mitgefühl)
                     Dharma-Vortrag von Thich Duc Tinh zum Jahresende
                     Mantra-Singen und musikalische Klangbild-Meditation
                     Feierliche Zen-Teezeremonie

23.15 Uhr:    Reinigungszeremonie (zur Bereinigung unseres vergangenen Jahres)
23.45 Uhr:    Den Jahreswechsel erleben in Meditation
00.00 Uhr:    Beginn des neuen Jahres,
                     anschliessend Segnungs-Zeremonie für ein gutes neues Jahr
                     Gemütliches Beisammensein und Ausklang

In den Pausen erfrischen wir uns mit Getränken und mitgebrachten Snacks.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bitte bringen Sie für unser improvisiertes «Silvester-Buffet» etwas mit.
Zum Beispiel Salziges oder Süsses, Kuchen oder nette Häppchen.
Die Getränke werden vom ZENtrum bereitgestellt.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––





 
Top